herzhafter Beef-Pesto-Protein-Burger

Zubereitung:

1. Dinkelmehl, Total Protein, Backpulver und Salz vermengen und anschließend mit dem Magerquark zu einem gut formbaren Teig verkneten.

 

2. Den Teig zu einer Burgersemmel formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Optional mit etwas Öl oder Wasser bepinseln und mit Sesam verfeinern.

 

3. Die Semmel bei 180 Grad 15-20 Minuten backen.

 

4. Für den Burger Pattie benötigt ihr Tatar oder fettreduziertes Rinderhackfleisch. Dieses mit einem Ei, 5g Flohsamenschalen, 1/2 TL Senf, Petersilie und einer fein gewürfelten Zwiebel vermengen und anschließend kräftig würzen.

 

5. Den Burger Pattie in einer Pfanne ausbraten.

 

6. Eine weitere rote Zwiebel in feine Ringe schneiden und in einer Pfanne bei mittlerer Hitze andünsten. Optional  kann man die Zwiebeln mit Öl, Salz und Zucker karamellisieren.

 

7. Für das Pesto alle Zutaten in einen kleinen Standmixer o.ä. geben und miteinander pürieren.

 

8. Schließlich den Burger anrichten und nach Belieben mit Salatblättern, Tomaten etc. verfeinern. Guten Appetit!

 

Nährwerte:

630 Kcal / 70g Protein / 46g Kohlenhydrate / 18g Fett

Zutaten

Zutaten für 1 Burger

Burgersemmeln:

50g Dinkelmehl

25g WHEY PROTEIN „Geschmacksneutral“

65g Magerquark

1 TL Backpulver

Prise Salz

3g Sesam

Burger Patties:

150g Tatar oder fettreduziertes Rinderhackfleisch

5g Flohsamenschalen

Paprikagewürz Edelsüß, Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver

1/2 rote Zwiebel

1/2 TL Senf

Petersilie

(Wenn ihr die Burger für mehrere Personen zubereitet könnt ihr auch ein Ei zur Hackfleisch-Masse dazufügen, etwa 1 Ei auf 500g)

Parmesan Pesto:

10g Parmesan

2 TL Basilikum

1/2 TL Olivenöl

Knoblauchpulver

Prise Salz

15g getrocknete Tomaten

Karamellisierte Zwiebeln:

1/2 rote Zwiebel optional: Öl, Salz, Zucker

 

 

Zutaten

für 2 Personen

2 Hähnchenbrustfilets (á 150 g)

3 TL Honig

3 EL Sojasauce

Salz

Pfeffer

½ Salatgurke

2 Möhren

4 Stiele Koriander

8 Blätter Eisbergsalat

100 g Erdnussmus

6 EL Kokosmilch

1 EL Olivenöl

Cayennepfeffer

4 Vollkorn-Tortillafladen

4 EL saure Sahne

knackiger Wrap mit Hähnchenbrust

Küchengeräte:

1 Messer, 1 beschichtete Pfanne, 1 Schneebesen

Zubereitungsschritte:

1. Hähnchenbrust waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. 2 TL Honig und 1 EL Sojasauce in einer Schüssel verrühren, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und Hähnchenbrust darin marinieren und etwa 10 Minuten ziehen lassen.

2. Derweil Salatgurke und Möhre waschen und beides in feine Stifte schneiden. Koriander waschen, trocken schütteln und Blätter grob hacken. Eisbergsalat waschen, trocken tupfen und in dünne Streifen schneiden.

3. Für die Erdnuss-Kokos-Sauce Erdnussmus und Kokosmilch in einen Topf geben und erhitzen. Mit Cayennepfeffer, restlicher Sojasauce und restlichem Honig abschmecken.

4. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Hähnchenbrust aus der Marinade nehmen und von allen Seiten bei mittlerer Hitze goldbraun braten. Herausnehmen, Hähnchen beiseitelegen und Pfanne auswischen.

5. Wraps in der Pfanne ohne Fett auf jeder Seite ca. 30 Sekunden rösten. Anschließend jeden Wrap mit 1 EL saurer Sahne bestreichen und auf einer Teighälfte mit Hähnchen, Salatgurke, Möhre und Salat belegen. Erdnuss-Kokos-Sauce darüber träufeln und mit Koriander bestreuen. Hähnchen-Wrap von unten einschlagen und zusammenrollen.

 

 

 

 

 

 

 

Erdnuss-Shake

Zubereitungsschritte:

1. Die Banane schälen. Zusammen mit Quark, Haferflocken, 2 EL Erdnussmus, Ahornsirup, Zimt und Milch im Standmixer oder mithilfe eines Pürierstabs zu einem gleichmäßigen Drink mixen.

 

2. Das restliche Erdnussmus mit der Rückseite eines Teelöffels aufnehmen und die Innenwand der Gläser damit bestreichen.

 

3. Den Drink vorsichtig in die vorbereiteten Gläser füllen und servieren.

Zutaten

für 2 Gläser (à 350 ml)

150 g Bananen (1 reife)

200 g laktosefreier Magerquark

50 g zarte Haferflocken

3 EL Erdnussmus (45 g)

2 TL Ahornsirup

¼ TL Zimt

330 ml laktosefreie Milch (3,5 % Fett)

 

 

Zutaten

für 4 Personen

600 g Brokoli

Jodsalz mit Fluorid

1 Knoblauchzehe

15 g Ingwer

480 g sehr frisches Lachsfilet (8 Stück)

Pfeffer

30 g Sesam

15 g Kokosöl (1 EL)

2 EL Sesamöl

Chilifaden

50 ml Gemüsebrühe

2 EL Limettensaft

1 Limette

 

Lachs in Sesamkruste auf Brokkoli und Reis

Zubereitungsschritte:

1. Brokkoli putzen, waschen und in Röschen zerteilen. In kochendem Salzwasser 4 Minuten lang garen, abgießen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Inzwischen Knoblauch schälen und fein hacken, dann den Ingwer schälen und fein reiben. Lachs unter kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Sesam ummanteln.

2. Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und den Lachs darin auf der Hautseite goldbraun anbraten. Dann wenden und auf der zweiten Seite ebenfalls goldbraun braten. Auf eine ofenfeste Platte oder ein Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 100 °C (Umluft nicht zu empfehlen; Gas: kleinste Stufe) ca. 10 Minuten ziehen lassen (er soll innen noch glasig sein).

3. Inzwischen Sesamöl in einem Wok erhitzen und Knoblauch und Ingwer darin anbraten. Brokkoli und Chilifäden zugeben, untermengen, mit Brühe ablöschen und mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. Die Limette heiß abwaschen, trocken tupfen und in Spalten schneiden. Je zwei Stücke Lachs und das Brokkoligemüse auf vier Teller verteilen und mit Limettenspalten garnieren.

 

 

Low Carb und Keto Bagels

Zubereitung:

1.Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

2.Mozzarella und Frischkäse in die Rührschüssel geben. Den Deckel drauflegen und 3 Minuten bei gelegentlichem umrühren erhitzen.

3.Zügig zwei Eier, Salz und das Mandelmehl dazugeben und vermengen. Backpulver hinzufügen und dann den Teig ordentlich durchkneten.

4.Den Teig zu 6 kleinen Bagels formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Das dritte Ei verquirlt und die Bagels damit einstreichen nach Gusto mit diversen Samen verzieren.

5.Die Bagels nach gewünschten Bräunungsgrad ca 10 - 15 Minuten auf der mittleren Einschubleiste goldbraun backen.

6.Kleiner Tipp: Bagels lassen sich besonders gut formen, indem man eine kleine Wurst rollt und die Enden einfach zusammenführt, sodass in der Mitte ein Loch bleibt.

7.Die Bagels schmecken übrigens auch sehr gut am nächsten Morgen getoastet.

 

Nährwerte:

212 kcal /   Kohlenhydrate 24 g /  Proteine 14 g / Fett 7 g

Zutaten

300 g   Mozzerella

75 g     Frischkäse

175 g   Mandelmehl, entölt

3 große            Ei(er)

1 Pck. Backpulver

1 Prise(n)        Salz

Samen, z. B. Sesam, Mohn, Leinsamen

 

 

 

Zutaten

350 g  Rinderhack

1 EL  Öl

Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Zucker

1 Dose(n) (425 ml)  Mais-Paprika-     Kidneybohnen-Mix

1   Minirömersalat

1   rote Spitzpaprika

1   rote Zwiebel

250 g  Vollmilchjoghurt

2–3 EL  Limettensaft

Texmex Salat low-Carb

Zubereitung:

  1. Hack im heißen Öl krümelig braten. Mit Salz, Pfeffer und Cayenne kräftig würzen. Maismix im Sieb abspülen, abtropfen lassen. Salat putzen, waschen, abtropfen lassen und in Streifen schneiden. Paprika putzen, waschen und in feine Ringe schneiden.
  2. Zwiebel schälen, in Streifen schneiden.
  3. Joghurt mit Limettensaft, Salz, Cayennepfeffer und Zucker abschmecken. Die vorbereiteten Salatzutaten mit der Joghurt­soße mischen. Dazu: Tortillachips.

 

Nährwerte:

    330 kcal  /  26 g Eiweiß /  19 g Fett / 12 g Kohlenhydrate

 

 

 

Frühstücks-Burrito

Zubereitung:

1. Das Gеmüѕе in Stücke ѕсhnеidеn und in еinеr grоßеn Pfаnnе anbraten.

2. In der Zwiѕсhеnzеit die Eiеr in einer Schüssel vеrԛuirlеn und zu dеm Gеmüѕе in diе Pfanne gеbеn.

3. Mit еinеm Sраtеl das Ei gut umrühren zu Rührei mit Gеmüѕе.

4. Lеgеn nun jе 2 Stüсk Schinkenscheiben auf еinеn Tеllеr.

5. Wеnn dаѕ Ei mit dem Gеmüѕе fertig ist, verteile diеѕеѕ übеr die Schinkensсhеibеn und rоllе diese fеѕt.

6. Brаtе die Burritоѕ kurz in der Pfanne und dein Frühstück iѕt fеrtig!

 

Unser Tipp:

Diеѕе Burritоs kann man еndlоѕ mit verschiedenen Gemüsesorten vаriiеrеn.

Um es noch schmackhafter zu machen: Etwаѕ Strеukäѕе mit Ei und Gеmüѕе аnbrаtеn!

 

Nährwerte:

470 kcal/ 53g Eiweiß/ 23g Fett/ 10g Kohlenhydrate

Zutaten

für 2 Personen

4 Scheiben Sсhinkеn

2 Stück Bio-Eiеr

50 Gramm Bio-Pарrikа rot

50 Gramm Bio-Tоmаtеn

50 Gramm Lаuсh

 

 

Zutaten

für 3-4 Personen

500 g  Putenbrust

250 g  Mozzarella

2   Tomaten

2-3 Stiel/e  Basilikum

2 EL  Öl

Salz, Pfeffer

2-3 TL  Pesto (Glas)

Putenmedaillons alla caprese

Zubereitung:

1. Fleisch waschen, trocken tupfen und in 6–8 Medaillons schneiden. Mozzarella in 6–8 Scheiben schneiden.

   Tomaten waschen und in je 3–4 Scheiben schneiden. Basilikum waschen, trocken tupfen und die Blättchen abzupfen.

2. Öl in einer Pfanne mit Deckel erhitzen. Fleisch darin von einer Seite ca. 2 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann wenden.

    Pesto in der Pfanne verteilen. Jedes Fleischstückchen mit Basilikum, einer Scheibe Mozzarella und Tomate belegen.

    Zugedeckt weitere 5–6 Minuten braten. Mit Pestobratensatz anrichten. Dazu passt frisches Ciabatta.

 

Nährwerte:

350 kcal / 43g Eiweiß/ 18g Fett/ 2g Kohlenhydrate

 

 

 

 

süße Sünde

Zubereitungsschritte:

1. Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.

2. Mehl mit Backpulver und Salz mischen. Die weiche Butter mit dem Zucker cremig aufschlagen. Dann das Ei, Mehl, Nüsse und Riegelstückchen dazugeben.

3. Aus der entstandenen Masse haselnussgroße Kugeln formen. Die Kugeln auf die Bleche legen und etwas platt drücken.

4. Etwa 15 Minuten backen, dann herausnehmen und auf dem Blech abkühlen lassen. Danach von den Blechen nehmen und ganz auskühlen lassen.

   Trocken, am Besten in einer Keksdose aufbewahren und genießen.

Zutaten

für eine Portion

250 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

200 g Butter

225 g Rohrzucker

1 Ei

50 g

nach Geschmack Pekannüsse gehackt

Schokoriegel mit Karamellfüllung, (z. B. Mars) klein gewürfelt

 

 

Zutaten

2 Eiklar

50 g Magerquark

60 g Dinkelmehl

40 g PROTEIN nach Wahl

2 TL Backpulver

4 EL Milch

Handvoll Blaubeeren

Protein Pancakes

Zubereitung:

  1. Die 2 Eiklar und den Magerquark mit einem Handrührgerät verrühren.
  2. Danach die restlichen Zutaten dazu geben bis auf die Blaubeeren und ebenfalls verquirlen.
  3. Der Teig ist dann noch recht fest, jetzt die 4 EL Milch (optional Wasser) hinzufügen und ebenfalls verrühren.
  1. Am Schluss die Blaubeeren unterheben mit einem Löffel.
  1. Danach die Masse mit einem Löffel portionsweise in eine gut beschichtete Pfanne bei niedriger Temperatur geben – ihr könnt je nach Größe der Pfanne locker 3 „Kleckse“ jeweils in die Pfanne geben.
  1. Die Pancakes wenden und goldbraun backen.
  1. Garnieren könnt ihr z.B. mit Magerquark, angerührt mit Vanille oder Schokolade oder den fruchtigen Varianten – kombiniert mit Früchten – ein Traum
  1. Lasst es euch schmecken

 

 

 

 

Götterquark

Zubereitung:

  1. Götterspeisenpulver mit heißem Wasser vermengen und mit Rührbesen verrühren und ein paar minuten kühler werden lassen, bis es lauwarm ist
  2. Quark in der Zeit mit Flavour anmischen.
  3. Die flüssige Götterspeise in einem Gefäß mit dem Quark gut verrühren und Beeren (sowie weitere Toppings nach Wahl) hineingeben.
  4. dann in den Kühlschrank und für einige Stunden auskühlen lassen, bis es fest ist
  5. anschließend genießen!

Zutaten

250 Gramm Quark

Götterspeisepulver (z.

B. Himbeere oder Kirsch)

Flavdrops oder flavpulver nach Wahl

Frische Beeren der Wahl und weitere Topping

 

 

Zutaten

Hähnchenstreifen

Gemüse nach Wahl (hier: Pilze, Zucchini, Karotten)

Gewürze nach Wahl

Für die Sahnesauce: Light Frischkäse und Protein geschmacksneutral

Hänchen-Gemüse-Pfanne

Zubereitung:

  1. Das Hähnchen in Streifen schneiden und von beiden Seiten gut durchbraten. In eine Extra Schale geben und danach die Pilze, Zucchini und Karotten in dünne Scheiben schneiden und ebenfalls mit Kokosnuss Öl anbraten, dann gebt ihr die in feine Scheiben geschnittenen Frühlingszwiebeln in die Gemüse Pfanne und vermengt das Ganze.
  2. Abrunden könnt ihr das Gericht mit leckeren Gewürzen eurer Wahl- ich nehme meist Rauchsalz für den barbecue Charakter und Pfeffer und gebe noch frischen Schnittlauch, Thymian oder Oregano dazu- ihr findet aber in vielen Gewürz Mischungen tolle Kombinationen, tobt euch da einfach aus, was eurem Geschmack an Gewürzen am ehesten entspricht :-)
  3. Zum Schluss fügt ihr das Hähnchen zu der Gemüse Pfanne dazu und lasst das ganze ein wenig ziehen.
  4. Pimpen könnt ihr das Ganze dann mit light Käse, Quäse und Avocado oder auch Nüssen- welche euch einen tollen Crunch Effekt geben.

  5. PROFI TIPP: Gesunde Sahnesauce (low-fat!): Für die gesunde low-fat kalorienarme Sahnesauce kannst du einen Löffel Light-Frischkäse mit ca. 20 Gramm des geschmacksneutralen Proteinpulvers und etwas Wasser vermischen. Wer möchte, kann noch etwas Tomatenmark oder sonstige Gewürze hinzugeben. Dann einfach in das leicht abgekühlte Essen geben und

 

 

 

 

Bananenbrot

Zubereitung:

Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen

Zucchini raspeln und mit einem Küchentuch das Wasser auspressen. Den Apfel Schälen und in kleine Stücke schneiden

Eier, Backpulver, Vanille und Zimt  schaumig rühren mit einem Handmixer. Danach die Zucchini, Magerquark, Total Protein und Dinkelmehl dazu geben und bei mittlerer Stufe verrühren. Dann die Apfelstücke locker unterheben :)

Teig in die Form füllen und 40 Minuten backen

Zutaten

300 g Zucchini

3 Eiklar, 1 ganzes Ei

50 g Magerquark

40 g Dinkelmehl

60 g Proteinpulver nach Wahl

1/ 2 TL Backpulver

Zimt

Schokolade

Gemahlene Bourbon Vanille

Halber Apfel zum unterheben

 

 

Zutaten

  • 2 mittelgroße(s) Süßkartoffel(n)
  • 2 EL Olivenöl
  • 200 g Brokkoli
  • 200 g Grüne Bohne(n)
  • 400 g Rinderfilet
  • 1 EL Rotweinessig
  • 250 ml Rinderbrühe
  • 60 g Naturjoghurt
  • 0,50 TL Salz
  • 0,50 TL Schwarzer Pfeffer

Pfeffersteak mit Süßkartoffeln

  1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Süßkartoffeln in Spalten schneiden, danach 10 Minuten kochen. In einer Auflaufform oder backofenfesten Pfanne 1 EL Olivenöl verteilen, die Kartoffelspalten hineinlegen. Im unteren Drittel des Ofens eine halbe Stunde backen.
  2. Brokkoli-Röschen vom Strunk befreien. Brokkoli und grüne Bohnen waschen. Alles zusammen 5 Minuten in Salzwasser garen.
  3. Erhitzen Sie in einer anderen Pfanne 1 EL Olivenöl. Das Fleisch von jeder Seite 2 bis 3 Minuten braten, bis es durch ist. Mit Pfeffer und Salz würzen und auf einen Teller legen.
  4. Den Rotweinessig und die Rinderbrühe in die Pfanne geben. Die Soße etwa 5 Minuten köcheln lassen. Dann den Jogurt unterrühren und das Ganze mit Pfeffer und Salz würzen. Das Steak mit Jogurtsoße, grünem Gemüse und Kartoffelspalten servieren. Guten Appetit!

 

 

 

 

Protein Waffeln

Zubereitung:

Eier mit Butter, Magerquark, Proteinpulver und Xylit verrühren. Das Waffeleisen vorheizen und ggf. mit etwas Öl bestreichen. Je 2 Esslöffel Teig auf das Waffeleisen geben. Das Gerät schließen und die Waffel fertig backen lassen. Das dauert je nach Gerät etwa 1-2 Minuten. Die Waffel herausnehmen und nach Belieben mit Beeren oder einer zuckerfreien Puderzucker-Alternative bestreuen.

 

Den restlichen Magerquark verwerten

Zu dem restlichen Magerquark einfach 2TL Eiweißpulver und 1TL Xylit geben und kurz verrühren. Schon hast du einen leckeren Dip zu den Waffeln.

Zutaten

3 Eier

50 g Butter

75 g Magerquark

4 EL Eiweißpulver mit Vanille-Geschmack

1 EL Xylit

etwas neutrales Öl für das Waffeleisen

 

 

Zutaten

für 12 Stück

250g Blattspinat (TK)

80g Geschmacksneutrales Proteinpulver

120g Dinkelmehl

150g Feta light

1TL Backpulver

2 Eier

Salz & Pfeffer

Muskat

1EL Gemüsebrühe

einen Schuss Wasser oder fettarme Milch

Spinat-Feta-Muffins

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 175° Umluft vorheizen.
  2. Den Spinat auftauen lassen, mit den Eiern, dem Wasser/der Milch vermengen. Anschließend die trockenen Zutaten hinzufügen.
  3. Den Feta Käse habe ich mit der Hand etwas zerbröselt und am Ende untergemischt.
  4. Für ca. 20min in den Ofen schieben und gegen Ende einen Drucktest machen. Sollten sie zu noch zu weich sein, mit Alufolie abdecken und weiter backen für einige Minuten.
  5. Lasst sie euch schmecken!

 

Nährwerte (pro Stück – Menge ergibt 12 kleine Muffins)

  • 102 Kcal

  • 10.8g Protein

  • 7.2g Kohlenhydrate

  • 3.3g Fett

 

 

 

 

Kürbis Gnoccis

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Kartoffeln schälen. Kartoffeln und Kürbis in grobe Stücke schneiden. In eine Form geben und für etwa 40 Minuten gar backen.

  2. Komplett auskühlen lassen. Mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel zerdrücken.

  3. In eine Schüssel geben und Dinkelmehl, Whey Protein, Salz, Pfeffer und Muskatnuss dazugeben und mit einem Löffel gründlich vermengen.

  4. Eine Arbeitsfläche großzügig mit Mehl bestreuen. Den Teig nochmals durchkneten und in 2 Stücke teilen und jeweils zu einer Rolle drehen.

  5. Die Rollen in ca. 2 cm dicke Stücke schneiden und mit einer Gabel ein Muster hineindrücken. Gnocchi noch einmal mit etwas Mehl bestreuen.

  6. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Die Gnocchi hineingeben und solange kochen, bis sie an der Wasseroberläche schwimmen. Sofort herausnehmen.

  7. Die Gnocchi können nun entweder mit Soße serviert oder in Öl angebraten werden.

Zutaten

75 g Kartoffeln, mehligkochend

100 g Hokkaido-Kürbis

25 g Dinkelmehl

25 g Proteinpulver

Salz, Pfeffer, Muskatnuss, etwas mehr Mehl für die Arbeitsfläche

 

 

Zutaten

30g Naturjoghurt, 1,5% Fett

1m.-großes Ei

20 g Schoko Proteinpulver

5g Backkako

1 TL, gestr. Backpulver

Stevia, Honig oder Zucker

Früchte

Schneller Schoko-Tassenkuchen

Zubereitung:

Arbeitszeit ca. 2 Minuten     Koch-/Backzeit ca. 3 Minuten    Gesamtzeit ca. 5 Minuten

  • Zuerst den Naturjoghurt und das Ei in einer Suppentasse miteinander vermengen. Anschließend das Proteinpulver, den Backkakao und das Backpulver hinzugeben und zu einer cremigen, klumpen freien Masse verrühren. Zum Schluss nach Belieben mit Stevia, Honig oder Zucker süßen.
  • Die Suppentasse auf einen Teller stellen (der Kuchen könnte überlaufen) und für ca. 3 Minuten bei 900 Watt in der Mikrowelle backen.

Wer mag, kann den fertigen Tassenkuchen mit Früchten dekorieren

 

 

 

 

Kokosbällchen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten     Ruhezeit ca. 1 Stunde        Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten

  • 100 g Kokosraspel, Kokosmilch, Mandeln und evtl. Proteinpulver in einer Schüssel gut miteinander vermischen. Alles 1 Stunde lang abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
  • Nach einer Stunde sollte der "Teig" eine feste Konsistenz haben. Nun kann mit einem Teelöffel portionsweise ausgestochen werden. Die ausgestochenen Portionen mit beiden Handflächen zu kleinen Bällchen formen und anschließend in den restlichen 30 g Kokosraspeln wälzen.

  • Die Masse reicht für ca. 30 Bällchen. Im Kühlschrank sind sie bis zu 5 Tage haltbar.

Zutaten

130 g Kokosraspel

100 g Mandeln, blanchiert und gemahlen

200 ml Kokosmilch

50 g Proteinpulver mit Vanillegeschmack

 

 

Zutaten

für eine Portion:

  • 200 ml Milch (oder  ungezuckerter Mandeldrink)
  • 1 Messlöffel Vanille Proteinpulver
  • 2 EL Chiasamen

Schoko Protein Pudding

Zubereitung:

  1. Gib alle Zutaten in einen Standmixer und mixe alles eine Minute lang gut durch. Alternativ kannst du auch ein hohes Rührgefäß und einen Pürierstab verwenden.
  2. Der durch das Mixen leicht angewärmte Pudding kann sofort gegessen werden, noch besser schmeckt er aber, wenn du ihn für mindestens zwei Stunden kühl stellst. Desto länger du wartest, desto dicker wird der Protein-Pudding.

 

 

 

Himbeer-Protein-Smoothie

Zubereitung:

  1. Banane schälen und in Scheiben schneiden. Saft von der Limette auspressen. Minze waschen und Blättchen abzupfen.
  2. Alle Zutaten, Himbeeren im gefrorenen Zustand, in einem leistungsstarken Standmixer fein pürieren.
  3. Himbeer-Protein-Smoothie in ein Glas füllen und nach Belieben mit frischen Himbeeren oder Hanfsamen (für zusätzliches Protein) garnieren.

Zutaten

  • 0,5 Banane
  • 0,5 Limette
  • 1 Stiel Minze
  • 125 g TK-Himbeeren
  • 150 ml Mandeldrink
  • 30 g Whey-Proteinpulver oder veganes Proteinpulver (z.B. Vanille- oder Kokosgeschmack)
  • 2 Eiswürfel

 

 

 

Zutaten

  • 30 g Whey-Proteinpulver                                 
  • 50 g Haferflocken
  • 4 mittelgroße(s) Eiweiß
  • 70 ml Milch
  • Süßungsmittel

Zubereitung

  1. Haferflocken im Mixer mahlen.
  2. Alle Zutaten in einer Schüssel gut vermischen und in einer beschichteten Pfanne (ggf. mit etwas Ölspray oder Kokosöl) 2-3 Crêpes ausbraten. Achten Sie darauf, die Pfanne nur gering zu erhitzen und die Crêpes erst zu wenden, wenn sich auf der Oberseite kleine Bläschen gebildet haben.
  3. Als Topping schmeckt die Kombination aus heißen Himbeeren und Kokosraspeln wie auf dem Rezeptbild besonders gut. Der Fantasie ist bei den Toppings aber natürlich keine Grenzen gesetzt.

 

 

Zubereitung

  1. Erhitze einen Topf voll Wasser und gare darin den Brokkoli bissfest.
  2. Verquirle derweil Milch und Eier und schneide den Knoblauch und die Zwiebel klein.
  3. Erhitze etwas Öl in einer Pfanne und dünste Zwiebel und Knoblauch an. Gib anschließend den abgetropften Brokkoli hinzu.
  4. Gib die Eier-Milch-Masse dazu und lass das Omelett bei geschlossenem Deckel langsam stocken.
  5. Streue zum Schluss den gerieben Käse auf das fertige High Protein Omelett und würze nach Belieben mit Salz und Pfeffer.

Zutaten

 

 

Zutaten

  • 200 g körniger Frischkäse
  • 150 g Räucherlachs
  • 60 g geriebener Käse
  • 180 g Rahmspinat
  • 3 Eier

Zubereitung

  1. Der Rahmspinat wird häufig gefroren verkauft. Entweder vorab im Kühlschrank auftauen oder kurz in einem Topf erhitzen.
  2. Spinat, Eier und Käse in eine Schüssel geben und mit einer Gabel vermengen. Anschließend zu einem Teig kneten.
  3. Ein Backblech mit Backfolie vorbereiten. Den Teig flach als Quadrat darauf ausbreiten (Höhe 0,5 cm).
  4. Für 15 Minuten bei 180° C O-/U-Hitze in den Backofen geben, rausholen und den Power Wrap mit körnigem Frischkäse und Lachs belegen.
  5. Den Power Wrap von einer Seite aufrollen und in Alufolie wickeln oder direkt verzehren.

 

 

Zubereitung

Heize den Ofen auf 200 Grad Ober-unter Hitze vor

  1. Falls du Hähnchenbrustfilet verwendest, wirf es in den Mixer und zerkleinere es zu Hack.
  2. Vermixe Hähnchen, Eier und Gewürze zu einer Masse.
  3. Streiche die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backe den Teig für 15 Minuten.
  4. Trenne in der Zwischenzeit die Röschen vom Brokkoli und koche sie in heißem Salzwasser. Bei frischem Brokkoli 10 Minuten, bei Tiefkühl 5 Minuten.
  5. Vermische Sojasauce und Schmand und streiche die Sauce auf den Teig.
  6. Schneide Zwiebeln und Champignons in Scheiben und gib sie mit dem Käse und dem Brokkoli auf die Sauce.
  7. Backe die Pizza für weitere 15 Minuten im Ofen.
  1. Fertig! Lass es dir schmecken!

Zutaten

Zutaten für ein großes Blech (ca. 4 Portionen):

  • 500 g Hähnchenhack oder Hähnchenbrustfilet
  • 3 Eier
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Paprika edelsüß

Zutaten für den Belag:

  • 150 g Schmand
  • 2 EL Sojasoße
  • 200 g Streukäse
  • 1 rote Zwiebel
  • 250 g Brokkoli
  • 8 große frische Champignons
  • 1 Prise Pfeffer (frisch gemahlen)

 

 

Zutaten

  • 1 Große Bannane
  • 1 Großes Ei
  • 30 Gramm Protein Pulver
  • 100ml Milch/ 100ml Mandelmilch/ 100ml Hafermilch                            

 

Zubereitung

  1. Die Banane in Stücke schneiden
  2. Das Ei mit 100ml beliebiger Milch mischen.
  3. Die Bananen Stücke in den Teig dippen und dann in der Pfanne braten.

 

 

 

Zubereitung

Eine halbe Banane zerdrücken, ein Ei, einen Teelöffel Vanille Zucker, 35-40 Gramm Haferflocken und Kokosflakes vermischen, nach belieben mit Beeren und weiteren Früchten Toppen, für 2 Minuten in die Microwelle.

 

Fertig!

Zutaten

  • ½ zerdrückte Banane
  • 1 Ei
  • 1 Teelöffel Vanille Zucker
  • 35-40 Gramm Haferflocken
  • 2 große Teelöffel Kokos Flocken
  • Beeren oder Anderes Topping

 

 

 

Zutaten

  • 1 Vollkorntoast
  • 1 Tomate
  • Skyrella bzw. Mozzarella light

 

Zubereitung

  1. Toast in den Toaster stecken.
  2. Tomate und Skyrella bzw. Mozzarella light schneiden
  3. Den Toast aus dem Toaster nehmen und mit Tomate und Mozzarella belegen, nach belieben würzen.

 

 

Zubereitung

  1. 125ml Wasser aufkochen und den Couscous damit übergießen, etwas salzen und 2 Minuten quellen lassen. Dann ist der Couscous eigentlich schon fertig allerdings sollte man ihnen noch kurz abkühlen lassen.
  2. Dann Käse, Haferflocken, wer möchte Petersilie und Zwiebeln hinzugeben und alles vermengen. Gut mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Aus der Masse kleine Bratlinge formen und gut zusammen pressen. In der Pfanne anbraten.
  4. Fertig!
  5. Gegessen werden können sie zusammen mit etwas Salat und Kräuter Quark.

Zutaten

  • 50g Couscous
  • 60g light Streukäse
  • 10g Haferflocken
  • 10ml Öl zum anbraten
  • Salz, Pfeffer

Nach belieben Petersilie und Zwiebeln

 

Zum Anfang